• HOME
  • |
  • IMPRESSUM
  • |
  • GASTGEBER LOGIN
 
Tourengeher

Skitouren für Einsteiger

Hochschwarzeck, Hirscheck, 1385 m

Ausgangspunkt: Parkplatz Hochschwarzeck, 1014m

Ziel: Hirscheck, 1385 m

Höhenunterschied: ca. 370 Hm

Gehzeit: ca. 1 Stunde

Anreise: Von München kommend nehmen Sie die Ausfahrt Siegsdorf und dann weiter über die Alpenstraße bis vor Ramsau - Abzweigung Hochschwarzeck.

Von Österreich über die Tauernautobahn A 10 fährt man bei Salzburg-Süd ab und auf der Bundesstraße über St. Leonhard nach Marktschellenberg und Berchtesgaden. Weiter über Engedey nach Ramsau. Vor dem Ort auf der Deutschen Alpenstraße in Richtung Wachterl. Nach den beiden großen Kehren kommt rechter Hand der Gasthof Gerstreit. Hier bitte nicht parken sondern weiterfahren bis zur Abzweigung Loipl – Hochschwarzeck, einige Kehren hinauf bis zum Parkplatz Hochschwarzeck.

Tourenbeschreibung:
Die Skiroute bewegt sich im Wesentlichen im Pistennahbereich und ist ausreichend mit Markierungstafeln versehen. Man gelangt direkt zum Hirschkaser bzw. auf das Hirscheck. Von hier kann man über eine Einsenkung in etwa 10 Minuten auch den Toten Mann ersteigen. Die Aussicht ist vom Hirscheck etwas umfassender als vom Toten Mann.

Vom Parkplatz Hochschwarzeck steigt man bei der Infotafel "Vorderloiplsau" schräg links über die flache Wiese in Richtung Piste auf und folgt dann der Route b. Man geht also ca 1300m den Pistenrand entlang und biegt dann links in den Wald ein - der Beschilderung folgend.

Abfahrt erfolgt über die Piste zurück zum Parkplatz Hochschwarzeck.

Rossfeld, 1537 m

Ausgangspunkt: Parklatz vor der Mautstelle, 1130 Meter

Ziel: Rossfeld, 1537 m

Höhenunterschied: 407 Meter

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden in gemütlichem Tempo

Streckenbeschreibung:
Von Berchtesgaden kommend, fährt man Richtung Salzburg und zweigt bei der Beschilderung Unterau - Rossfeld Höhenringstrasse rechts ab. Nach ca. 6 km sieht man auf der rechten Seite das Wirtshaus Pechhäusl. Nach einigen Metern befindet sich kurz vor der Mautstelle auf der linken Seite ein Parkplatz. Hier ist der Ausgangspunkt für die Skitour. Man quert die Strasse und steigt entlang der Skipiste bergauf. Eine gelbe Hinweistafel führt die Spur für Tourengeher nach rechts in den Wald hinein. Wenn man aus dem Wald heraus kommt, muss man die Rossfeldstrasse nach rechts queren. Dann führt die Spur romantisch durch den verschneiten Wald bis zur Skipiste. Am linken Rand der Piste geht es bis zum Gipfelkreuz auf 1537m. Die Abfahrt führt über die Piste, wobei man sich nach dem oberen Schlepplift wieder rechts halten muss, um zum Ausgangspunkt zurück zu kommen.
Man kann die Skitour bei guten Schneeverhältnissen auch in Unterau beginnen. Dann verlängert sich der Höhenunterschied auf ca. 800 Meter, die Gehzeit auf ca. 2,5 Stunden und die Streckenlänge auf ca. 5 Kilometer. Aufstieg bis zur Mautstelle entlang der Skipiste.

Unser Tipp:
Nach Betriebsschluss wird in einem der vier Skigebieten des Berchtesgadener Landes (Jenner, Götschen, Rossfeld und Hochschwarzeck) eine Abfahrt ausgewiesen. Diese kann dann bis 19 Uhr von Tourengehern genutzt werden. Danach beginnt die Pistenpräparierung, die nicht beeinträchtigt werden darf. Beim Einsatz von Seilwindenfahrzeugen sind die Pisten aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Mordaualm, 1230 m

Ausgangspunkt: Parkplatz Taubensee an der B 305 Alpenstraße  890 m

Ziel: Mordaualm, 1230 m

Höhenunterschied: 340 Hm

Aufstiegszeit: etwa 1 bis 1 ½  Stunden

Anreise:
Von München kommend nehmen Sie die Ausfahrt Siegsdorf und weiter auf der Alpenstrasse B 305 Richtung Ramsau. Etwa 1,3 km nach der Passhöhe Schwarzbachwacht liegt der Parkplatz Taubensee. Aus Ramsau kommend ist der Parkplatz etwa 1 km nach dem Gasthaus Baltram.

Tourenbeschreibung

Vom Parkplatz Taubensee folgen Sie dem beschilderten Sommerweg Richtung Mordaualm. Zuerst geht es auf einem breiten Forstweg mit gemächlicher Steigung über freies Gelände in nordöstliche Richtung, später etwas steiler durch Wald bis zur freien Almfläche der Mordaualm. Über die Almwiesen hinauf bis zu den Almhütten. Bei guten Schneeverhältnissen kann man in nordwestliche Richtung noch bis zum Waldrand aufsteigen, was die Abfahrt etwas verlängert. Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsroute. Die freien Almflächen im oberen Teil und der breite Forstweg weiter unten sind auch für einen weniger geübten Skitourengeher gut machbar.


Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH