• HOME
  • |
  • IMPRESSUM
  • |
  • GASTGEBER LOGIN
 
Schönau a. Königssee

Tipps für Sie

Wissenswertes rund um Ihre Reservierung

Urlaub & Gastgeber

In der Suchmaske können Sie unter den verschiedenen Kriterien wählen: Hotels, Pensionen, Gästehäuser - Privatvermieter, Urlaub auf dem Bauernhof, Ferienwohnungen sowie Campingplätze. Alle Angaben sind nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Zimmervorbestellung durch direkten Schriftverkehr mit den im Verzeichnis genannten Vermietern, ist für die Vor- und Nachsaison empfehlenswert, für die Hauptsaison schon frühzeitig erforderlich. Genaue Angaben über Ankunft, Aufenthaltsdauer, Preislage, Qualität, Tal- und Höhenlage ermöglichen eine schnelle Erledigung und tragen entscheidend zur Berücksichtigung der Wünsche bei.

Voreinmietungen sind sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter bindend. Im übrigen gelten die Bestimmungen der deutschen Hotelordnung.

Das komplette Frühstück besteht aus einer Portion Bohnenkaffee, wahlweise Tee, Kakao oder Milch, 20g Butter, 30g Marmelade oder Honig und drei Brötchen, bzw. 2 Brötchen und eine Scheibe Schwarzbrot und wird von jedem Vermieter verabreicht. Vermieter, die das sogenannte "erweiterte Frühstück" verabreichen, geben zusätzlich ohne Aufpreis wechselweise oder auch nur jeweils mindestens Ei, Wurst oder Käse zum oben erwähnten kompletten Frühstück.

Die bekannt gemachten Inklusivpreise sind verbindlich, es sei denn, die Preisentwicklung zwingt zu allgemeinen Änderungen. Eventuelle Preisermäßigungen für Kinder sind zwischen dem Gast und dem Vermieter zu vereinbaren.

Die Spanne zwischen Mindest- und Höchstpreis ist bedingt durch die Vor- und Nach- bzw. Hauptsaison, zum Teil auch durch die unterschiedliche Ausstattung im gleichen Haus. Die Zimmer- und Pensionspreise gelten ab drei Aufenthaltstagen.

Deutsche Hotelordnung (Auszug) - Rechte und Pflichten

Wie immer im Geschäftsleben geht es auch bei der Zimmerreservierung nicht ohne rechtliche Regelung. Eine vom Gast vorgenommene und vom Beherbergungsbetrieb akzeptierte Zimmerreservierung begründet zwischen beiden Parteien ein Vertragsverhältnis, den Gastaufnahmevertrag. Wie alle Verträge kann auch der Gastaufnahmevertrag nur mit Einverständnis beider Parteien gelöst werden. Im einzelnen ergeben sich aus ihm folgende Rechte und Pflichten:

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.

2. Der Abschluß des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.

3. Der Gastwirt (Hotelier) ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz zu leisten.

4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Gastwirt ersparten Aufwendungen.

5.a. Der Gastwirt ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.

5.b. Bis zur anderweitigen Vergebung des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziff. 4 errechneten Betrag zu bezahlen.

Mehr Info unter www.dehoga.de

Reiserücktritts-Versicherung

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung bei der Europäischen Reiseversicherung (ERV), damit Ihnen im Falle einer Stornierung Ihres Aufenthaltes keine Kosten entstehen, z.B. bei Krankheit, unerwarteter Arbeitslosigkeit oder bei einer Unfallverletzung – auch innerhalb der Familie.

Klicken Sie einfach hier und buchen

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH